Wie erreichen Sie die größten Fortschritte mit Synaspeech? - potenziale-coach.de

Wie erreichen Sie die größten Fortschritte mit Synaspeech?


Sprachenlernen mit dem ISONO nach der 4+3 Methode

1. Nutzen Sie täglich für 2 Stunden – idealerweise 2 x 1 Stunde, länger ist auch sehr gut, das ISONO Gerät zum Primen der Sprache. Über die Haut lassen Sie Ihr Unterbewusstsein bereits den Klang und die Sprachstruktur erfassen, so wie ein ungeborenes Kind schon die Sprache der Eltern und Familie wahrnimmt. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Wasser trinken – am besten 2 – 3 Liter pro Tag.

2. Ab der 4. Woche hören Sie täglich einmal die Audiodatei vom ISONO-Gerät über die mitgelieferten Kopfhörer zusätzlich zum „Hören“ über die Haut. Damit treten Sie in die Phase eines Babys ein, das nun nach der Geburt ca. eineinhalb Jahre lang seiner Umwelt nur zuhört und durch den Kontext anfängt zu verstehen. Leider haben Sie dabei noch zu wenig Kontext um viel zu verstehen, es sei denn, die Sprache ist dem Deutschen ziemlich ähnlich.

3. Nach etwa 5 bis 6 Wochen macht es Sinn, sich aktiv mit der Sprache zu beschäftigen. Das können Sie auf unterschiedliche Art und Weise tun:

a) Sie begeben sich nun in einen konventionellen Sprachkurs, am besten einen Intensivkurs, denn sonst wird Sie das langsame Lernen eventuell sehr frustrieren.

b) Sie lernen selbständig mit einem Lehrbuch oder einem Online-Kurs.

c) Sie besorgen sich das Material zum Audio auf dem ISONO und gehen nach der Birkenbihl-Methode vor:
(1) Aktives Hören: Lesen Sie die untere Zeile (deutsch oder Ihre Muttersprache) während dem Hören mit und stoppen Sie das Audio, wenn es zu schnell ist.

(2) Hören Sie aber auch weiterhin passiv. Gerne können Sie auch mitsprechen, wenn Sie dazu Lust haben. Jetzt können Sie sich auch mit anderen Hörbeispielen in Ihrer neuen Sprache beschäftigen: Musik, Podcasts, Filme – was Ihnen Spaß macht.

(3) Übungen: Finden Sie heraus, wie man bestimmte Dinge in der Fremdsprache sagt, wie zum Beispiel, wie man sich selber vorstellt, nach dem Weg fragt, eine Reise plant, etwas einkauft etc. und stellen Sie sich einen Dialog dazu vor. Dazu wäre der Austausch mit einem Tandempartner (Muttersprachler) ideal. Fangen Sie an, Ihre neuen Sprachkenntnisse mit einem Muttersprachler zu testen – mit einem Tandempartner, falls Sie nicht gleich in das Land fahren können, dessen Sprache Sie nun immer besser verstehen können. Üben Sie täglich, so wie ein Kleinkind auch täglich mit seiner Umwelt kommuniziert und bald immer kompliziertere Sätze bilden kann.

Mit einem ISONO-Sprachkurs können Sie, wenn Sie beginnen – je nachdem, wie intensiv Sie ab der 4. Woche lernen in 7 Wochen schon einfache Gespräche führen.

Das Ziel ist es immer, sich mit einem kompletten Durchlauf mit der 4+3 Methode um eine Stufe zu verbessern.