Zweiter Hörsinn des Menschen - potenziale-coach.de

Zweiter Hörsinn des Menschen

Was viele weder wissen noch je gehört haben.

Der Mensch hat einen zweiten Hörsinn, der eigentlich sein erster ist. Unser bekanntes Gehör ist stammesgeschichtlich eine ziemlich neue Entwicklung.

Zuerst wurde unser heutiger "sechster Sinn", unser Gleichgewichtsorgan ausgebildet und auch zum Wahrnehmen von Tönen genutzt.

Dies ist im Übrigen bei Krokodilen, Fröschen und weiteren Tieren noch heute so. Diese hören über den Vestibularapparat (Gleichgewichtssinn).

Natürlich hat der Mensch diesen Sinn, der sich in einer Struktur des Innenohrs befindet auch heute noch. Er befindet sich nahe der Cochlea (Schnecke) über das wir heute sehr detailliert und wunderschön hören können.

Sowohl von der Cochlea als auch vom Vestibularapparat führen Nervenstränge direkt ins Gehirn. Wobei die Informationen des Vestibularsystems in der Folge wahrscheinlich ausschließlich im Unterbewusstsein verarbeitet werden. Schließlich gelingt es uns nicht, bewußt unseren Gleichgewichtssinn auszutricksen und uns schwindelig fühlen zu lassen oder dies zu verhindern (z.B. auf einer welligen Bootsfahrt).

So ist es uns Menschen wohl möglich mehr wahrzunehmen als nur das, was wir hören.

Diesen Effekt macht sich der ISONO-Ultraschall-Mental-und-Emtionstrainer zu nutze und überträgt die Informationen vermutlich auf diesem Weg.

Leider sind die Forschungen und Studien nicht weit genug gediehen, als dass wir immer schon genau wissen, wie alles im Menschen endgültig funktioniert. So können wir uns auch bei der Anwendung des ISONO als Wellness-Gerät vor allem auf die beobachteten Ergebnisse und die überragenden Erfahrungen der Nutzer verlassen.​

Quelle: Spektrum der Wissenschaft, Ausgabe 01/2016, ab Seite 28 - im Internet als Artikel für Abonnenten der Zeitschrift zu lesen